Talk mit Dana | 14 | Menschenrechtlerin Kim Schicklang spricht über Geschlechterrollen, Emanzipation 3.0, Zuweisung und Deutung

Die Regisseurin Kim Schicklang studierte an der HdM und ist heute Filmemacherin und Rundfunkjournalistin (u.a. BLM-Hörfunk-Preis). In ihrem 2014 erschienenen Film Der Spalt geht es um Alex, die von einer geschlechtlichen Norm abweicht. In der ideologisch-quadratischen Beton-Welt, in der sie lebt, wird sie von den meisten, die in dieser Welt leben, nicht als der Mensch angesehen, der sie ist.

Als Vorsitzende der Aktion Transsexualität und Menschenrecht setzt Kim sich sehr stark für die Rechte transsexueller Menschen ein. Wir sprachen über die Deutung von Geschlecht, die Selbstbestimmung. Braucht es einen dritten Geschlechtseintrag und wieso haben wir diese Schubladen Mann und Frau? Wie sieht die Lage transidenter Menschen heute aus und was ist so menschenverachtend am heutigen homophoben System? Kim erklärt ihren Standpunkt und wofür sie kämpft.


Webseite ATME e.V.
Film: Der Spalt | Wikipedia | IMDb | Trailer


Infos zur Sendereihe und den kommenden Themen: talkmitdana.de
Alle Talk mit Dana Sendungen sind in der HORADS 88,6 Playlist zum Nachhören!

Der Podcast ist als Feed und bei iTunes unter Talk mit Dana zu hören!

Fragen zur Sendung: sendung@talkmitdana.de
Twitter Tweets zur Sendung mit #talkmitdana

Facebook Seite für eure Kommentare zu den Sendungen von Dana Diezemann
Kommentare an Dana Diezemann bitte hier eintragen: Kommentarseite


#transsexuell, #Menschenrechte, #Zuweisung, #ATME, #Geschlecht, #Selbstbestimmung, #Identität