Biografie

Transsexuelle Biografie von Dana Diezemann

Ich bin eine Frau! – Mein Weg in den richtigen Körper


Die Geschichte

Es wird ganz persönlich in dem Buch „Ich bin eine Frau! – Mein Weg in den richtigen Körper“. Dana Diezemann gibt dem Leser Einblicke in ein Leben, das sich die meisten nicht einmal ansatzweise vorstellen können: Ein transsexueller Mensch auf seinem Weg der Erkenntnis, mit allem, was dazugehört: Von der nur langsamen innerlichen Anerkennung der weiblichen Seite, dem Coming Out bis hin zur nach außen getragenen Wandlung zur sichtbaren Frau.

Mit viel Humor, vor allem aber mit Offenheit schildert Dana Diezemann ihre Wegpunkte. In den kurzweiligen Erzählungen stecken nicht nur unterhaltsame Episoden aus dem Leben der Autorin, sondern auch jede Menge hintergründige Informationen. Es geht dabei nicht nur um Transsexualität, sondern auch um Selbstverwirklichung und dass diese doch gar nicht so schwierig ist.


Vorwort

Wie werde ich wahrgenommen? Als ein Mann? Als eine Frau?

Wenn Körper und Seele nicht zusammenpassen, dann wird es kompliziert. Wie geht man mit dieser Diskrepanz um? Und vor allem: Wie bringt man diese beiden in Einklang?

Ein halbes Leben lang habe ich die weibliche Seite, die schon seit der Geburt in mir schlummerte, nicht gesehen. Und als ich sie gesehen habe, konnte ich sie erst gar nicht verstehen. Stattdessen habe ich sie mit aller Macht unterdrückt und meine Eigenheiten phasenweise verflucht.

Doch irgendwann, ich war schon Anfang 40, wurde mir langsam aber sicher klar, was meine seelische Zerrissenheit verursacht. Ich versuchte auch nicht länger, die weibliche Seite zu unterdrücken. Nach einer langen innerlichen Suche hatte ich mein inzwischen unvermeidliches Coming out, begleitet von allen nur denkbaren positiven und negativen Folgen. Es begann eine mehrjährige Übergangsphase zur sichtbaren Frau.


Kein Versteckspiel mehr

Jetzt versteckte ich auch meine weibliche Seite im Alltag nicht mehr länger und ging als mehr oder weniger androgynes „ES“ durchs Leben. Auch wenn das seltsam klingen mag: Diese beiden grundlegenden Facetten meiner Persönlichkeit – die anerzogene und genetisch männliche und die gefühlte innere weibliche Seite – möchte ich heute nicht mehr missen. Ich bin froh, mich in diesen beiden Welten bewegen zu können, denn genau dieser Facettenreichtum hat mein bisheriges Leben sehr bereichert.

Nagellack, Tops, Pumps, Mascara und gefärbte Augenbrauen waren nur der Anfang. Lange blonde Haare wuchsen und es gab Kontaktlinsen. Dazu gesellten sich hunderte quälend-schmerzhafte Stunden der Bartentfernung, um dieses Fragment der Männlichkeit beim Schminken nicht mehr zu sehen. Im Spiegel erblickte ich jetzt ein kleines Mädchen, das Stück für Stück erwachsen werden wollte. Anfangs ließ ich dieses kleine Mädchen nur am Wochenende in die Öffentlichkeit – für Außenstehende meist sichtbar ein Mann im Fummel, ein typischer Transvestit eben. Für mich selbst war es die Teilzeitfrau, die ihren eigenen Weg geht. Und zunehmend fiel es mir schwerer, meine über Jahre hinweg erlernte Männerrolle überhaupt noch zu leben.


Von der Teilzeitfrau zur Vollzeitstelle

Und so wurde die Teilzeitfrau nach und nach zu einer Vollzeitstelle. Doch Authentizität zu leben, ist kompliziert und herausfordernd, nicht nur, aber ganz besonders für mich – das wird jeder bestätigen, der sich darüber schon einmal Gedanken gemacht hat. Es tauchten immer mehr Fragen auf: Was würde aus meinem sicheren Arbeitsplatz und aus meiner langjährigen Beziehung? Sind denn eine gegengeschlechtliche Hormontherapie und die geschlechtsangleichende Operation wirklich der richtige Weg für mich? Das kleine Mädchen wurde nachdenklich und erlebte eine erneute Pubertät, dieses Mal aber mit der Reife und Erfahrung einer erwachsenen Frau.

Es war ein schwieriger und oft steiniger Weg bis hierher, und sicherlich wird es auch in Zukunft nicht immer einfach sein. Mit diesem Buch möchte ich allen Menschen danken, die mich begleitet und unterstützt oder auch nur einen einzigen Zentimeter auf meinem Weg vorangebracht haben. Danke! Ich möchte aber auch aufzeigen, dass es einfach ist, sich zu verwirklichen und seinen eigenen Weg zu gehen, trotz aller Widrigkeiten.


Lebensratgeber, Denkanstoß und kurzweilige Unterhaltung

Meine Biografie ist daher auch indirekt ein kleiner Lebensratgeber. Mir ist durchaus bewusst, dass jeder Weg individuell ist und auch völlig anders verlaufen kann. Es gibt nicht den einen allgemeingültigen, perfekten Weg zu einem Ziel. Ich beleuchte hier die Felder links und rechts, abseits des Mainstreams. Und ich möchte Mut machen und eine Anregung zum eigenen Nachdenken und Reflektieren schaffen. Bei all den ernsten und ernsthaften Gedanken ist das Buch jedoch auch kurzweilige und spannende Unterhaltung.

Dana Diezemann



Der Blick ins kommende Buch: Ausgewählte Kapitelanfänge aus meinem aktuellem Proof 2016

(Die untenstehenden 26 Seiten als PDF hier laden)

Geplanter Veröffentlichungstermin Ende 2017!


 

***

***

Es folgt ein einziges komplettes Kapitel!

***

***

***

***

 


Transsexuelle Biografie

Dana Diezemann

Ich bin eine Frau! – Mein Weg in den richtigen Körper

Geplanter Erscheinungstermin Ende 2017
mit circa 350 Seiten und über 100 farbigen Abbildungen

ISBN 978-1-4959-6531-9, bestellbar über Amazon

Die Form und Rechtschreibfehler im Proof bitte ich noch zu entschuldigen,
denn das Lektor- und Korrektorat kommt ja bekanntlich zum Schluß.