1. April 2017 | Bodenseecamp Konstanz


Das kleine Bodenseecamp in Konstanz.

Nein, mit Camping hatte es nichts zu tun. Also, mit einem Urlaubstag, meiner Frau und dem Cabrio ging es an den Bodensee. Ich war noch nie in Konstanz und war überrascht über die vielen netten und sehr entspannten Menschen dort. Nette Altstadt. Schöner See. Bis zum Samstag, wo dann die Schweiz dort zum Shoppen und Essen einfällt. Und da es am Sonntag dann noch einen Verkaufsoffenen gab, flüchteten wir doch ganz schnell wieder.

Am Samstag nahm ich zum ersten Mal an dem dortigen Barcamp teil. Eine Un-Konferenz mit offener Themengestaltung. Nach meinen Sessions 3x in Stuttgart sowie in Regensburg und München hatte ich nun einen weiteren Vergleich. Es war klein, wirkte etwas unorganisiert und auch improvisiert. Barcamp typisch. Zuerst mal nicht schlimm. Die Vorstellungsrunde von ca. 70 Teilnehmern im Flur sowie eine Sessionplanung nach eigenem Ermessen kannte ich in der Form so nicht. Keine Pause für Mittagessen. München war schon etwas komisch, Stuttgart und Regensburg bislang Top. Schade, dass die Regensburger hier nun aufhören. Aber Jan Theofel steht ja für den bewährten Erfolg im Stuttgart im September.

Wie auch immer, ich konnte insgesamt 18 Leute für meinen Vortrag gewinnen. Das war echt wenig. Und meine Frau war zum ersten Mal im Publikum – und ich durfte es nicht erwähnen.  Die 55 Folien mit 100 Bildern waren wie immer zuviel Material für nur 50 Minuten Zeit. Ich hab halt immer mehr zu erzählen. Ein paar Fragen waren denn auch noch drin. Hier muss ich noch etwas optimieren, dazu gab es ein wenig Feedback im Anschluß. Danach lagen wir im nahen Strandbad und zogen dann zu Fuß an dem sonnigen Tag Aperol trinkenderweise durch die Restaurants zurück Richtung Hotel.

Oliver Gassner hat sicherlich als Hauptorganisator sein Bestes gegeben. Und im nächsten Jahr – soweit denn mal geplant – wird noch eine Steigerung drin sein. Ich halte die Untergrenze von 150 Teilnehmern für ein Barcamp extrem wichtig, und das hatte in der Vergangenheit Konstanz auch mal locker erreicht.